Home
News
Termine
Probentermine
Aktivgruppen
Chorleiter
Vorstand
Kontakt
Archiv
2012
2011
2010
2009
Links
Satzung
Gästebuch
   
 



Die wunderschöne Pfarrkirche St. Ferrutius in Würges stimmte mit brennenden Kerzen an den Bänken die Besucher des Adventskonzerts des Gesangvereins "Eintracht" 1852 e. V. Würges auf das Besinnliche der vorweihnachtlichen Zeit ein.
Das Konzert der Chöre wird in dieser Zeit nicht als Selbtszweck betrachtet, sondern dient in erster Linie dem sozialen Gedanken und damit der Hilfsbereitschaft. Diesmal stellten sich der Purzelchor (Leitung Michael Knopke), der Rentnerchor (Eberhard Munsch) sowie der gemischte Chor der "Eintracht" unter der Leitung von Solveig Wagner in den Dienst einer guten Sache. Anstelle eines Eintrittsgeldes hatte der Verein um eine Spende für die Arbeitsgemeinschaft für Querschnittsgelähmte mit Spina bifida (ARQUE) gebeten.

Dazu hatte Dr. Ermert (Wiesbaden) am Ende des Konzertes Gelegenheit, den Besuchern den Aufgabenbereich dieser Einrichtung näher zu erläutern. Er berichtete von einem Foto, welches er vor vielen Jahren erhalten hatte. Es zeigt ein junges Mädchen als Messdienerin im Rollstuhl. Das Foto wurde in der Kirche St. Ferrutius in Würges aufgenommen und so der Bezug zum Austragungsort des Konzerts hergestellt. Das Mädchen im Rollstuhl stammt nämlich aus Würges und kam mit einer angeborenen Querschnittslähmung zur Welt.

Die ARQUE betreut nun schon einige Jahre die junge Würgeserin. Die Einrichtung hat sich nämlich zur Aufgabe gemacht, in einem Umkreis von etwa 100 Kilometern um Mainz/Wiesbaden Menschen mit dieser angeborenen Krankheit zu betreuen. Hierfür stehen neben Ärzten, Fachkräfte und speziell ausgebildetes Personal zur Verfügung. Dr. Ermert dankte ausdrücklich dem Gesangverein dafür, dass er sich diesem Anliegen in Zusammenarbeit mit dem Gemeindevorstand angenommen habe. Das Konzert sei für ihn eine Erbauung gewesen.

Angemessene Beiträge mit Musik und verbindende Texte konnten wahrlich und hautnah zur Intention des Adventskonzertes beitragen. Da passte auch der zu Anfang vom gemischten Chor gewählte Psalm "Herr, deine Güte reicht so weit" (Grell), dem sich dann adventliche und weihnachtliche Sätze anschlossen. Der Purzelchor, der auch im vorigen Jahr dabei war, trug auf herzerfrischen Art unter der Leitung von Michael Knopke kindgerechtes Liedgut vor.

Natürlich durfte der "Rentnerchor" nicht fehlen. Birgit Krellmann wählte die passenden Gedichte aus, die sie, Christel Herbig und Heike Donat rezitierten. Bevor der gemischte Chor das besinnliche Konzert mit dem Lied "Möge die Straße uns zusammenführen" von Markus Pyllik abschloss, hatte Vorsitzender Frank Donat allen Grund, den Mitwirkenden zu danken. Freilich galten die Dankesworte auch den Zuhörern, die mit ihrem Besuch die Hilfeeinrichtung unterstützen und so Solidarität zeigten. Schade eigentlich, dass noch einige Bänke leer blieben.


Die Würgeser "Eintracht" hatte als Organisator des Adventsmarkts zwar Pech mit dem Wetter, doch in der Halle genossen die Besucher die vielfältigsten Eindrücke bei der Hobbyausstellung. "Wir haben schon einmal im Regen gestanden", meint Frank Donat und lacht. Sicher, aber es hätte allen bei schönem Wetter natürlich mehr Spaß gemacht.

Dafür wurde den Besucherin im Gemeindezentrum besonders viel geboten...
Die Weihnachtselche sind besonders schön: Knuffige Figuren, die den dicht bepackten Schlitten samt Nikolaus ziehen, erwarten die Besucher schon beim Eintreten ins Würgeser Gemeindezentrum. Liebevoll dekoriert sind 24 Stände, an denen die Aussteller der kleinen Hobbyschau zum Würgeser Adventsmarkt ihre Schätze zeigen. Da gibt es Weihnachtsgestecke, die noch nach Tannen duften, Gesticktes und Gestricktes, wunderschöne Patchwork-Arbeiten, Selbstgemachtes aus Holz und Keramik, dabei auch sehr schöne Weihnachtskrippen – zu viel, um alle zu nennen. Wer am Sonntag den Adventsmarkt des Gesangvereins "Eintracht" besuchte, konnte überall viel Schönes entdecken. Nur leider spielte das Wetter draußen nicht mit. "Wer möchte, kann sich an unseren Buden etwas kaufen und sich dann drinnen aufwärmen", meint "Eintracht"-Vorsitzender Frank Donat. Immerhin war es möglich, eine kleine überdachte Fläche für die Künstler zu schaffen. So bescherte gleich zu Anfang die Flötengruppe unter Leitung von Elke Leichtfuß einen stimmungsvollen Einstieg mit Adventsmusik und Gedichten. Später sollten noch weitere Aktivgruppen zum Programm beitragen, dabei natürlich auch die vier Chöre des Gesangvereins, der Purzel-, der Kinderchor, der gemischte Chor und der Rentnerchor.


Leider mussten wir am 7.11.2011 unseren Jugendchor schließen. Den letzen Mitstreitern danken wir an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihre Treue.























v.l.n.r. Jürgen Glasner, Marion Moog, Walter Heß, Brigitte Reuter, Walburga Müller, Heike Donat, Michael Hess, Frank Donat, Sybille Lewalter, Jörg Glasner, Birgit Krellmann

Zur alljährlichen Mitgliederversammlung des Gesangvereins Eintracht 1852 Würges konnte der 1. Vorsitzende Frank Donat eine stattliche Anzahl der Mitglieder im Gemeindezentrum Würges begrüßen. Nachdem das Protokoll der letztjährigen Versammlung verlesen worden war, zu dem keinerlei Einwände zu verzeichnen waren, legten die Sprecher der Aktivgruppen die jeweiligen Tätigkeitsberichte vor, die das aktive Handeln des Vereins und die Teilnahme am kulturellen Leben des Dorfes im Jahreszyklus dokumentierten. Die sich daran anschließenden Vorstandswahlen ergaben eine Reihe von Neubesetzungen, da einige Vorstandsmitglieder ihre Ämter aufgrund gesundheitlicher sowie persönlicher Gründe zur Verfügung stellten. Trotzdem konnten alle vakanten Positionen aus der Versammlung besetzt werden. Das beigefügte Bild zeigt den Ehrenvorsitzenden Jürgen Glasner und den auf zehn Positionen angewachsenen Vorstand, da alle Aktivgruppen nun mit einem Sprecher aufwarten können. Von links nach rechts betrachtet: Jürgen Glasner, Ehrenvorsitzender; Marion Moog, Sprecherin Theatergruppe; Walter Hess, Rentnerchor; Brigitte Reuter, Wirtschaftsbetrieb; Walburga Müller, Kassiererin; Heike Donat, Jugend- und Kinderabteilung; Michael Hees, 2.Vorsitzender; Frank Donat, 1. Vorsitzender; Sibylle Lewalter, Gemischter Chor; Jörg Glasner, Pressesprecher; Birgit Krellmann; Schriftführerin. Der Kassenbericht zeigt erfreulicherweise eine positive Entwicklung der Jahresbilanz, was sich trotz einer leichten Mitgliederreduzierung aus der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung von  Mitgliederbeiträgen und einem erfolgreichen Wirtschaftsbetrieb sowie moderater Chorleiterausgaben erklärt. Letztendlich wurden noch verschiedene Themen im Zusammenhang mit den Feiern zum 160-jährigen Bestehen des Vereins im nächsten Jahr, wozu bereits u. a. die Gründung eines Projektchores angedacht ist, teils kontrovers erörtert und dem Vorstand sowie den Aktivgruppen als Aufgaben für das „Neue Vereinsjahr“ mitgegeben.
























Im Rahmen eines Volksliedersingens hat der Würgeser Gesangverein "Eintracht" 1852 e. V. Würges langjährige Mitglieder geehrt, darunter zwei Sänger für 65 Jahre aktive Vereinstätigkeit. Nachdem zuerst der Gemischte Chor und anschließend der Rentnerchor eine Probe ihres Könnens gegeben hatten, wurden die Jubilare vom Ersten Vorsitzenden Frank Donat einzeln auf die Bühne gebeten und dort zusammen mit Ursula Ender vom Sängerkreis Limburg ausgezeichnet. In seiner Ansprache hob der 1. Vorsitzende hervor, dass auch die passiven Mitglieder sehr wichtig für den Verein seien. "Passive Mitglieder klingt für mich sehr negativ, ich nenne sie lieber unterstützende Mitglieder", so Frank Donat.

Geehrt wurden: Für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft Gotthilf Gullich und Günther Löw, für 50 Jahre aktiv Eberhard Munsch, für 25 Jahre aktiv Bärbel Horne, Vizechorleiterin des Gemischten Chores, und Helmut Horne, für 65 Jahre aktiv und passiv Franz Becker und Felix Hess, für 40 Jahre aktiv und passiv Ralf Gatzka, Kurt Bermbach, Wilhelm Kowalt, Ralf Lewalter und Veronika Schrankel sowie für 40 Jahre passive Mitgliedschaft Hansjörg Ganz, Rolf Schmerr, Alfred Schmidt, Franz Sterkel, Karl Bermbach, Helmut Eichhorn, Walter Lindenschmidt, Ottomar Müller.

Das Programm des Volksliedersingens wurde am Tag der Stimme von den beiden Erwachsenenchören des Gesangvereins vorgetragen. Der Gemischte Chor stand unter der Leitung von Solveig Wagner, der Rentnerchor wurde von Heribert Müller geleitet.